Erstes direktes Abstiegsduell ersatzgeschwächt mit 5:9 beim NSC IV verloren

 1. Herren, Aktuelles, Teams  Kommentare deaktiviert für Erstes direktes Abstiegsduell ersatzgeschwächt mit 5:9 beim NSC IV verloren
Feb 152017
 

NSC W.-Steinberg IV – TTSG Biebertal  9:5

NSC    : Peschke/Happel, Spee/Burger, Marx(2), Peschke, Spee(2), Burger, Braune

TTSG  : Wolf/Schmidt, Wolf, Jost, Kneissl, Römer

Im ersten direkten Abstiegsduell der Rückrunde Watzenborn (wie immer) nicht mit 1-6 aber wie erwartet zum dritten Mal mit Christine Peschke – bei uns hatte leider der Grippevirus zugeschlagen und mit Herbert und Dennis fehlte der Mannschaft nicht nur unser Spitzenspieler und das Spitzendoppel sondern auch etwas der Elan von Klein-Linden wenngleich nicht die Kämpferherzen…

Kurzfristig – dafür außerordentlichen Dank – sprangen die „Norberts“ ein und versuchten mit dem Rest des Standardteams das Unmögliche doch zu realisieren. Es sollte nicht sein trotz vorherigem Training mit Plastikbällen.

Mit diesen kam Dieter ganz schwer zurecht so dass zusammen mit Reinhold doch 5 mühselige Sätze notwendig waren um nicht noch mehr als 1:2 in Rückstand zu geraten – Jost/Römer und Kneissl/Inderthal hatten klar das Nachsehen. Peschke „zerschnitt“ anschliessend alle Bemühungen von Dieter mit Rückhand, Rückhand, Rückhand und Reinhold war trotz ansprechender Leistung wieder einmal nicht schnell genug gegen Marxsche Gegentopspins verbunden mit kurzen und seitlich neben den Tisch gesetzten Bällen (-8, -10, -8).

Ähnlich knapp und doch 0:3 (-9, -10, -6) erging es Andi mit Nachwuchsspieler Spee ehe Dirk mit einer erneut überzeugenden Leistung einen 0:2 Rückstand gegen Altstar Hans Happel noch in ein 3:2 umwandelte. Norbert Römer liess danach Burger keine Chance und Norbert Inderthal war auf dem besten Weg es Dirk nachzumachen als er nach 0:2 gegen Braune in den Entscheidungssatz kam; aber der ging mit 2:11 völlig daneben.

Zwischenstand 6:3 und doch noch Hoffnung.

Reinhold hatte gegen Peschke nach dem ersten Satz den Bogen raus und verkürzte auf 4:6 und Dieter schien nach 0:2 die Wende zu schaffen, verlor aber mehr als unglücklich Satz 4 mit 9:11. Spee machte auch kurzen Prozess mit Dirk zum 4:8, aber noch war ein Punkt machbar. Andi schlug Happel so souverän wie noch nie, aber als Norbert Inderthal Satz 3 gegen Burger in der Verlängerung verlor war die Messe einen Satz später gelesen.

 

Fazit : Schade, schade, schade – uns läuft zwar weiter das Pech hinterher, aber es ist noch nichts verloren. Gegen Leihgestern und Odenhausen müssen wir allerdings komplett sein um den Abstieg abzuwenden. Gute Moral ist leider zu wenig.

Geschlossene Mannschaftsleistung ergibt Punkterfolg beim Tabellenvierten Klein-Linden

 1. Herren, Aktuelles, Teams  Kommentare deaktiviert für Geschlossene Mannschaftsleistung ergibt Punkterfolg beim Tabellenvierten Klein-Linden
Feb 042017
 

TSV Klein-Linden IV – TTSG Biebertal  8:8

TSV    : Zitzer J./Lahmann, D. Zitzer(2), Drolsbach(2), Lahmann(2), Lepere

TTSG  : Bartkowski/Roth(2), Schmidt/Jost, Barkowski(2), Wolf(2), Kneissl

Klein-Linden mit Lepere für Sarah Schneider – wir erstmals komplett wobei Dieter kurzfristig einsprang und eigentlich nur „üben“ wollte …

Gut dass die Doppelspekulationen im Vorfeld damit auch ad acta gelegt wurden denn es gab wieder eine 2:1 Führung zum Auftakt wobei Dennis und Herbert erfolgreich Revanche für die Hinrundenniederlage gegen Jürgen Zitzer/Langsdorf nahmen. Reinhold/Andi hielten 3 Sätze gut gegen D. Zitzer/Lahmann mit (10,-9,-9) aber im vierten gab es keine Chance. Dieter und Dirk schienen Drolsbach/Lepere ebenfalls vier Sätze lang im Griff zu haben und gewannen auch Satz 1 und 4 mit 11:4, allerdings lag ein unnötiges 8:11 und ein äußerst unglückliches 17:19 dazwischen; danach schienen alle Felle wegzuschwimmen aber aus einem 4:9 im Entscheidungssatz wurde ein 12:10 !!!!

Reinhold besiegte dann Jürgen Zitzer nach mindestens 10 Jahren wieder einmal (in 4 Sätzen) und Herbert nahm wie im Doppel erfolgreich 3:0 Revanche für die Vorrundenniederlage gegen Langsdorf. Wir hatten mächtig Rückenwind.

Mit diesem zeigte Dirk anschließend gegen Daniel Zitzer vier hauchdünne Sätze lang eines seiner besten Spiele hatte aber gegen einen entfesselt fehlerfreien Gegner im 5. Satz nichts mehr drin. Und hätte ein prima blockender Dieter im ersten Satz die 10:8 Führung gegen Fabian Drolsbach nach Hause gebracht – wer weiß ob dieser anschließend so locker geblieben wäre. Dennis spielte gegen Lahmann wie so häufig ganz gut mit um dann doch ein 0:3 zu kassieren was den Ausgleich  für die Gastgeber bedeutete. Lepere schien genau der richtige Mann für Andi zu sein – zumindest zwei Sätze lang gab es kaum Probleme bis Mitte des dritten Satzes das Spiel kippte, der Folgesatz mit 2:11 wegging und es im 5. Satz 9:4 für den Klein-Lindener stand; wie Andi daraus unerwartet und ungewöhnlich nervenstark ein 11:9 zauberte : Spitze !!!

Das Spitzenpaarkreuz gab sich weiter keine Blöße und mit dem 7:4 war ein Punkt im Bereich des Möglichen. Es hätte sogar mehr werden können …. Nach zwei 0:3 Niederlagen in der Mitte war es wieder Andi der ein ungewöhnliches Marathonmatch ablieferte. Nach  unglücklich in der Verlängerung verlorenen Satz 1 und 4 führte er 5:0 und 8:4 im Entscheidungssatz – es wurde ein 9:11 daraus. Dennis kam gegen Lepere nur phasenweise zurecht und unterlag mit 0:3 ehe er im Schlussdoppel nahezu fehlerfrei agierte womit der erhoffte Punktgewinn sichergestellt wurde.

Fazit : wir können auch mit guten Mittelfeldmannschaften mithalten – jetzt gilt es auch gegen Abstiegskonkurrenten die Form zu bringen. Dann muss uns nicht mehr bange sein.

Es hat nicht sollen sein … 4:9 gegen Tabellenführer Heuchelheim

 1. Herren, Aktuelles, Teams  Kommentare deaktiviert für Es hat nicht sollen sein … 4:9 gegen Tabellenführer Heuchelheim
Jan 302017
 

TTSG Biebertal  – TSF Heuchelheim II 4:9

TSF     : Dietzel/Janicki, Schneider/Kocar, Brückner, Dietzel, Schneider(2), Kocar(2), Janicki

TTSG  : Bartkowski/Roth, Bartkowski, Wolf, Inderthal

Tabellenführer Heuchelheim ohne die Nr. 1 (Feiling); wir weiter ohne Dieter und kurzfristig auch ohne Andi, dafür mit Nobby Inderthal und Ralf Hoffman.

Es wurde entgegen den Erwartungen knapper als erwartet und wäre uns das Verletzungs-/Krankheitspech nicht treu geblieben … Auch so hielten wir bis zum 4:4 Zwischenstand mit ehe fünf teilweise knappe Niederlagen in Folge den Endstand ergaben.

Herbert/Dennis hatten nur einen Satz Probleme mit Malte Brückner/Elias Monden, Norbert/Dirk keine Chance und Reinhold/Ralf zwangen Janicki/Dietzel zweimal in die Verlängerung. Herbert dann mit Problemen gegen Dietzel : nach knapp gewonnenem 1.Satz  wurde in Satz 2 aus einem 7:3 ein 7:11 und in Satz 3 aus einem 10:4 ein 11:13 ehe dann Satz 4 und 5 mit jeweils 11:4 durchgezogen wurde. Reinhold gelang kämpferisch und taktisch (wie in alten Zeiten) ein überraschendes 3:2 über Malte ehe Dirk gegen Kocar ebenso ein 0:3 zu verzeichnen hatte wie Dennis gegen Schneider wobei 5 der 6 Sätze auch durchaus hätten auch zu unseren Gunsten ausgehen können …. Norbert schaffte dann durch sein Blockspiel den Ausgleich in einem 3:1 über Elias Monden während „Hotte“ gegen Janicki erwartungsgemäß chancenlos war. Dennoch ließ der 4:5 Zwischenstand noch hoffen.

Es fing auch gut an, endete aber unglücklich – Herbert führte 2:1 gegen Malte, musste aber zweimal ein umkämpftes 9:11 hinnehmen; Reinhold gewann gegen Dietzel Satz 1 und führte in Satz 2 noch 7:5 … dann wurde ein 7:11 draus; Satz 3 dann ebenfalls 7:11 und in Satz 4 dann ein (nicht abgeschenktes) 0:11 – es ging einfach nichts mehr …

Als Dirk dann ein 10:12 im 5. Satz gegen Schneider hinnehmen muss und Dennis gegen Kocar völlig gleichwertig mitspielte aber zweimal in der Verlängerung den Kürzeren zog stand das auf den ersten Blick standesgemässe 4:9 zu Buche.

Fazit: ein Aufwärtstrend ist unverkennbar – er muss sich aber auch in Punkten niederschlagen. Hoffen wir dass wir spätestens in Watzenborn endlich komplett sind.

Erwartete Auftaktniederlage gegen Lollar mit 3:9

 1. Herren, Aktuelles, Teams  Kommentare deaktiviert für Erwartete Auftaktniederlage gegen Lollar mit 3:9
Jan 212017
 

TTSG Biebertal  – TSG Lolllar 3:9

TSG    : Becker/Nicklas, Memis/Dasdan, Möll/Perri, Memis, Becker, Dasdan(2), Nicklas, Möll

TTSG  : Barkowski(2), Roth

Wir wollten uns besser aus der Affäre ziehen als in der Vorrunde obwohl Dieter fehlte und durch Norbert Römer ersetzt werden musste. Das hat geklappt, aber es hätte auch etwas mehr sein können …. Insgeheim hatten wir mit einem 2:1 nach den Doppeln geliebäugelt da Reinhold/“Huzzeler“ ins Doppel 3 schlüpfen konnte. Es wurde leider eine Nullnummer da auch Herbert/Dennis gegen „Doppelnoppe/Vorhandschuss“ (Becker/Nicklas) nicht wirklich zurechtkamen und knapp den Kürzeren zogen.

Der Rest ist kurz erzählt : Herbert gegenüber der Hinrunde deutlich verbessert und mit zwei klaren 3:1 Siegen; Dennis mit Nerven und der notwendigen Lockerheit am Schluss Fünfsatzsieger. Der Rest mehr oder weniger klar an die Gäste.

Mit Heuchelheim kommt als nächstes der Topfavorit der Klasse – danach kommen Gegner denen wir eher in die Augen sehen können.

Winterwanderung 2016

 1. Herren, Aktuelles  Kommentare deaktiviert für Winterwanderung 2016
Dez 272016
 

Auch in diesem Jahr haben wir uns in Königsberg zum jährlichen Wandern getroffen.

Dieses Jahr haben wir uns für die Haustädter Mühle in Waldgirmes entschieden. Nach knapp 7 Km gemütlichen „watscheln“ sind wir dann zum angenehmen Teil des Tages übergegangen. Bei kühlen Getränken und warmen Speisen haben wir das Jahr nochmals vorüberziehen lassen. Für 2017 wurde der Klassenerhalt der 1. Mannschaft als oberstes Ziel ausgegeben.