Erster Sieg am letzten Vorrundenspieltag mit 9:5 über Allendorf Lda. III

 1. Herren, Aktuelles, Teams  Kommentare deaktiviert für Erster Sieg am letzten Vorrundenspieltag mit 9:5 über Allendorf Lda. III
Dez 042016
 

TTSG Biebertal  – TSV Allendorf Lda. III 9:5

TSV    : Sporer/Drommershausen, Sporer, Blahowetz St.(2), Ruhs

TTSG  : Bartkowski/Wolf, Kneissl/Inderthal, Bartkowski, Wolf(2), Schmidt, Inderthal, Jost, Kneissl

Die Gäste ohne Nr. 1,2 und 4 – wir mit Andi Kneissl für Dennis Roth.

Geschlossene Mannschaftsleistung und es lief „rund“; auch knappe Sätze wurden endlich mehrheitlich gewonnen. Beim Auftaktsieg von Herbert/Reinhold wurde im 1. Satz aus einem 5:9 ein 13:11- der 3. Satz war mit 12:10 ebenfalls knapp; Norbert/Andi gewannen beim überraschenden 3:1 Sieg gegen Michel/Ruhs gleich zweimal mit 12:10 während Dieter/Dirk gegen Sporer/Drommershausen chancenlos waren.

Herbert tat sich dann gegen Drommershausen überaus schwer (-4, 9,9,12) während es Reinhold gelang nach 11 Jahren wieder einmal gegen Siggi Sporer zu gewinnen (-5, 12, 14, 9) wobei Satz 2 nach 5:9 und Satz 3 nach 5:8 noch gedreht wurde und in Satz 4 eine 10:4 Führung beinahe nicht gereicht hätte ….

Dieter wurde von Stefan Blahowetz regelrecht abgeschossen während parallel Norbert seinen ersten Sieg – und dazu noch mit 3:0 – gegen den unangenehmen Kliemann einfuhr. Ein kleiner Rückschlag war die glatte Niederlage von Dirk gegen Ruhs, die Andi jedoch umgehend mit einem ebenso glatten 3:0 über Michel ausbügelte zum 6:3 Zwischenstand.

Herbert unterlag anschließend zwar Sporer in 5 Sätzen, aber Reinhold blieb gegen Drommershausen klarer Sieger. Norbert unterlag Blahowetz deutlich während Dieter in einem Nervenspiel gegen Kliemann in Satz 2 ein 8:10 in ein 12:10 drehte, Satz 3 klar verlor und auch in Satz 4 auf der Verliererstrasse war, diesen aber durch eine taktische Änderung noch ebenso in ein 11:8 verwandelte wie Satz 5. Den Sack zu zum ersten Saisonsieg machten dann sowohl Dirk als auch Andi – Dirk mit einem klaren 3:0 über Michel und Andi im spannendsten und längsten Spiel des Abends in 5 Sätzen über Ruhs …. das aber nicht mehr in die Wertung kam.

Fazit : Die Runde wird noch schwerer als erwartet – mit diesem Sieg haben wir den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze geschafft. Das Potential zum Klassenerhalt ist da, wir müssen unsere Chancen allerdings auch konsequent nutzen.

Guter Kampf und doch klare Niederlage mit 4:9 in Leihgestern

 Aktuelles  Kommentare deaktiviert für Guter Kampf und doch klare Niederlage mit 4:9 in Leihgestern
Nov 222016
 

TSG Leihgestern II – TTSG Biebertal  9:4

TSG    : Drechsler W./Spengler, Ginter(2), Drechsler W., Spengler(2), Heß(2), Habermehl

TTSG  : Bartkowski/Roth, Schmidt/Jost, Wolf, Jost

Leihgestern (wie erwartet) erstmals komplett – fast 3 Stunden Kampf – tolle Spiele – letztendlich verdienter Gastgebersieg

Herbert/Dennis mit Mühe, Dieter und Dirk nur durch zuviel Siegesgewissheit einen Satz verloren, Reinhold und Norbert ohne echte Chance … 2:1 Führung nach den Doppeln. Dann statt der erwarteten klaren Niederlage von Reinhold gegen Ginter ein Fünfsatzmatch bei dem Ginter 2x in der Verlängerung (Reinhold 1x) das bessere Ende für sich hatte – faire Geste von Rolf beim Stand von 9:7 im Entscheidungssatz sofort einen Punkt als „Kante“ zu geben der zweifelhaft war. Gut gespielt parallel von Herbert gegen einen phantastisch abwehrenden Willi Drechsler – 1:3 nach 4 knappen Sätzen mit wieder 2x Verlängerung; schade, denn ansonsten hatte Herbert Willi doch gut im Griff gehabt ….

Dass Norbert gegen Spengler ausrichten konnte war zu erwarten gewesen, aber das Dieter (dieses Mal er …) mit fast „null“ Vorhand gegen Heß verlor war „Unerwartung“ Nr. 2 …. Dirk liess anschließend Lukas Drechsler in 3 Sätzen nur 14 Punkte während Dennis leider wieder mit Schulterproblemen gegen Habermehl mit 1:3 unterlag.

Noch war nichts verloren, aber Herbert bezog auch gegen Ginter die erste Niederlage im direkten Duell …. da nutzte auch der erste Sieg von Reinhold über Willi Drechsler nichts – und zwar mit 16:14 im (unnötigen und knappen) Entscheidungssatz; unnötig und knapp deshalb weil Reinhold im 4. Satz eine 10:7 Führung in ein 11:13 verwandelte und ein 9:6 im 5. Satz abgab. Dieter gab ebenso wie Norbert alles um doch noch die Wende zu schaffen, aber Youngster „Gummiwand“ Heß und Routinier Ginter gaben sich keine Blöße.

Fazit: der Kampf stimmte und wenn das Hoch von Reinhold und Dirk dauerhaft sind müssen wir dem letzten Spieltag und der Rückrunde nicht zu pessimistisch entgegensehen.

Wieder kein Sieg : nur Unentschieden gegen Odenhausen/Lda.

 Aktuelles  Kommentare deaktiviert für Wieder kein Sieg : nur Unentschieden gegen Odenhausen/Lda.
Nov 202016
 

TTSG Biebertal  – SV Odenhausen Lda. II 8:8

SV       : Dietz/Pietsch, Haupt/Lang, Höchst/Wallenfels, Haupt, Höchst(2), Pietsch(2)

TTSG  : Bartkowski/Roth, Bartkowski(2),Wolf, Roth(2), Jost(2)

Nach total verpatztem Auftakt mit einem 1:6 Rückstand letztendlich ein Punktgewinn. Gegen maximal stark angetretene Gäste gab es Vorne 3, Mitte nix, Hinten 4 und nur ein Doppel.

Überraschende Niederlage zum Auftakt von Herbert und Dennis gegen Haupt/Lang, guter Kampf von Norbert und Reinhold gegen Dietz/Pietsch bis zum 7:6 im 5. Satz …. Und keine Chance von Dieter/Dirk gegen Höchst/Wallenfels. Herbert mit dem Schock der Doppelniederlage gegen Dietz „nur“ 3:1, Reinhold immer noch mit Schmerzen chancenlos gegen Haupt, Norbert chancenlos gegen den überragenden Höchst zum 1:5. Die Wende schien gekommen als Dieter gegen Pietsch 2:0 führte, aber dann doch in den 5. Satz musste in dem er 10:7 führte …. es reichte nicht denn daraus wurde ein 11:13. Dirk machte es sich gegen Wallenfels wieder unnötig schwer, gewann aber 3:1und Dennis hatte beim 12:10 nach voller Distanz das Glück des Tüchtigen gegen Lang. Zwei ganz lockere 3:0 Siege im Spitzepaarkreuz (erster Sieg von „Schupfkönig“ Reinhold) und wir waren beim Zwischenstand von 5:6 wieder im Spiel. Allerdings zerlegte Schwergewicht Höchst Dieter im Eilverfahren und Norbert vergab die Chance ebenfalls auf den ersten Sieg nach 1:0 Führung durch einen unnötig abgegbenen zweiten und unglücklich verlorenen dritten Satz. Dirk  mühelos gegen Lang und Dennis wieder 12:10 im Entscheidungssatz nach 8:10 Rückstand brachte uns das Schlussdoppel.

Es schwante übles nach klar verlorenem ersten und dritten Satz, aber Herbert und vor Allem Dennis dann nicht mehr so ungestüm und nahezu fehlerfrei schaukelten Satz 4 mit 11:4 und Satz 5 mit 11:1 nach Hause zum dritten Unentschieden in Folge.

Fazit : mit dem dritten Unentschieden in Folge gerade noch im Kampf um den Klassenerhalt am Leben gehalten, mehr nicht ….

Punktgewinn gegen ersatzgeschwächte Langgönser

 Aktuelles  Kommentare deaktiviert für Punktgewinn gegen ersatzgeschwächte Langgönser
Nov 122016
 

TSV Lang Göns – TTSG Biebertal  8:8

TSV    : Kutscher/Schierstein(2), Kutscher, Schierstein, Gewiese(2), Manser, Herget

TTSG  : Bartkowski/Roth, Schmidt/Jost, Bartkowski, Schmidt, Roth(2), Jost

Punktgewinn gegen überraschend auch am Tabellenende stehende Langgönser – „unterstützt“ durch das Fehlen von Karl-Heinz Hinn und Bodo Kamin auf Gastgeberseite während wir komplett antreten konnten. Es hätte schon viel Glück gebraucht wenn es hätte mehr werden sollen.

Dennis und Herbert hatten null Probleme beim 3:0 über Gewiese/Manser, Norbert und Reinhold haderten etwas über zwei in der Verlängerung verlorene Sätze gegen Kutscher/Schierstein aber Dieter und Dirk benötigten zwei klar verlorene Auftaktsätze um doch noch im 5. Satz mit 15:13 zu obsiegen. Klare Niederlage von Reinhold gegen Kutscher, Fünfsatzsieg von Herbert über Schierstein (hätten auch 4 sein können …), Nobby mit ebensowenig Chancen gegen Gewiese wie Andreas Manser gegen Dieter und lockerer Sieg von Dennis über Brückel. Alles schien dann doch auf einen Sieg hinauzulaufen als Dirk gegen Herget ohne Probleme mit 10:6 im ersten Satz führte …. Schien, denn danach fand Dirk sein Spiel nicht mehr – er verlor den 1. Satz noch mit 11:13 und war in Satz 2 und 3 chancenlos. Herbert dann ohne echte Probleme mit Kutscher, genau wie Schierstein mit Reinhold. Nach wie vor Führung mit 6:5 …

Dieter dieses Mal dann chancenlos gegen Gewiese aber Norbert brachte eine 2:1 Satzführung gegen Manser nicht nach Hause – Langgöns führte erstmals mit 7:6 !!!

Dennis schaffte nervenstark gegen Herget den Ausgleich ehe Dirk insbesondere die Nerven von Reinhold (am Schiedsrichtertisch) blank legte …. 4:9 Rückstand in Satz 1, aufgeholt auf 9:9 und doch 9:11, 6:10 Rückstand in Satz 2 umgewandelt in ein 13:11, „normales“ 11:7 in Satz 3 und aus einem 8:2 im 4. Satz wird ein 9:11 … aus einem 8:0 im Entscheidungssatz ein 8:5 … aber dann doch ein 11:5 … der Punkt war da. Parallel allerdings eine recht klare 1:3 Niederlage von Dennis und Herbert zum letztendlich doch etwas glücklichen Punktgewinn.

 

Fazit: Anständige Leistung – Aufwärtstrend erkennbar – wenn das Biebertal/Lollarer Taxi auch einmal im Einzel zählbares bringt kann es gegen Odenhausen zum notwendigen Sieg reichen.

Gewonnen verlorener Punkt beim 8:8 gegen Wissmar II

 1. Herren, Aktuelles, Teams  Kommentare deaktiviert für Gewonnen verlorener Punkt beim 8:8 gegen Wissmar II
Nov 062016
 

TTSG Biebertal  – TTC Wissmar II 8:8

TTC     : Triebel/Henkel, Henkel, Triebel, Salgado(2), Mattern(2), Kraft

TTSG  : Bartkowski/Roth, Wolf/Inderthal, Schmidt/Jost, Bartkowski(2), Roth, Jost(2)

Was wie ein Punktgewinn aussieht ist leider als klarer Punktverlust zu werten. Der Gast trotz 12 Spielern auf der Meldeliste mit zwei Ersatzspielern aus der 3. Mannschaft und zudem ohne 1,2,4…; Triebel als Nummer 10 spielte vorne. Wir hingegen erstmals auch spielerisch komplett d.h. Reinhold griff erstmals auch am Tisch ins Geschehen ein.

Es begann furios mit einem ungefährdeten 3:0 in den Doppeln und einem klaren Sieg von Herbert über Triebel. Reinhold fand gegen Henkel erst im dritten Satz etwas Rhythmus, verlor diesen aber 17:19 … zu viele Luftlöcher und null Vorhand waren nicht zu kompensieren. Dass Norbert gegen Salgado verlor war „normal“ aber dass Dieter Mattern nicht ausreichend entgegenzusetzen hatte allerdings nicht. Sichere Siege von Dennis gegen Granichny, Dirk gegen Kraft sowie Herbert über Henkel führten danach zur „beruhigenden“ 7:3 Führung. Reinhold hatte dann Triebel 3 Sätze im Griff, vergeigte aber wieder mit null Vorhand ein 9:6 im zweiten und ein 10:6 im dritten Satz; aus einem 2:6 im vierten Satz wurde dann ein 10:10 aber letztendlich doch ein 13:15 – sicherlich auch mit Pech angesichts doch überproportional vieler Netz- und Kantenbälle von Triebel im gesamten Spiel, aber das war schon schwach vom Team-Captain ….. danach wieder kein Punkt in der Mitte – Salgado und Mattern scheinen gegen uns immer zu Hochform aufzulaufen – was angesichts der vermeintlichen Überlegenheit im Schlusspaarkreuz kein Beinbruch hätte sein sollen – wurde es aber ! Dennis kam völlig überraschend mit Kraft nicht klar und verlor 1:3; Dirk hatte deutlich mehr Mühe mit dem jungen Granichny, schaukelte das Spiel aber doch nach Hause. Ein Punkt war da und die Chance dass daraus zwei werden war „mehr als 50%“ – sie wurde leider nicht genutzt : im einzigen Fünfsatzspiel verloren Herbert und Dennis hauchdünn nach mit 10:12 im vierten und 9:11 im fünften Satz.

Fazit: Ohne Steigerung werden wir keine Chance haben dem Abstieg zu entrinnen