Nächste Klatsche mit 0:9 gegen Klein-Linden IV

 1. Herren, Aktuelles, Teams  Kommentare deaktiviert für Nächste Klatsche mit 0:9 gegen Klein-Linden IV
Sep 182016
 

TTSG Biebertal  – TSV Klein-Linden IV 0:9

TSV    : Zitzer J./Lahmann, Zitzer D./Langsdorf, Schneider/Simon, Zitzer J., Langsdorf, Lahmann, Zitzer D., Schneider Simon

TTSG  : –

Klein-Linden mit Simon für Fabian Drolsbach; wir waren mit Gaby Keller und Moni Wack für Dieter und Reinhold in Summe chancenlos, auch wenn das 0:9 einen Tick zu hoch ausfiel.

Ob es komplett gegen das extrem ausgeglichen besetzte Team (nur 40 TTR Punkte Differenz von 1-6) gereicht hätte? Wohl nur in Bestform ….

Wie ernst es den Gegnern war zeigt, dass die Doppel taktisch aufgestellt wurden. Herbert und Dennis spielten ein ansprechendes Doppel im einzigen Fünfsatzspiel des Tages gegen Zitzer J./Langsdorf, wandelten ein 2:8 im 1. Satz in ein 11:9 um, aber Langsdorf auf der Gegenseite erwischte einen Sahnetag und traf ab Satz 3 nahezu jeden Ball „tödlich“. Moni und Norbert gelang ebensowenig ein Satzgewinn wie Gaby und Dirk.

Im Spitzenpaarkreuz machte Langsdorf dort weiter wo er im Doppel aufgehört hatte und besiegte Herbert klar 3:1 wobei Herbert gefühlte 20 Kantentreffer mit dem Schläger „gelangen“ – es war absolut nicht sein Tag. Norbert und Dennis kämpften anschliessend  wacker gegen Vater Jürgen und Sohn Daniel Zitzer, aber am Ende stand zweimal ein 0:3 mit jeweils einem Satz in der Verlängerung. Dirk überraschte Lahmann im ersten Satz und auch auch bis Mitte des zweiten Durchgangs sah es nach dem ersten Sieg aus, aber dann stellte der Gast sein Spiel um und es sollte nicht sein. Gaby ohne Chance gegen Simon aber zum Schluss Moni trieb Sarah Schneider mehr Schweissperlen auf die Stirn als diese wohl erwartet hätte bei 370 TTR-Punkten Differenz. Schade dass Moni den 4. Satz trotz mehrfacher Führung mit 14:16 abgeben musste ……

Fazit : die Niederlage war einkalkuliert, aber bei weitem nicht so deftig. Das nächste Heimspiel gegen Watzenborn wird schon zum Schicksalsspiel. Hoffen wir das wir komplett antreten können

0:9 Klatsche zum Auftakt beim TOP-Favoriten Heuchelheim

 1. Herren, Aktuelles, Teams  Kommentare deaktiviert für 0:9 Klatsche zum Auftakt beim TOP-Favoriten Heuchelheim
Sep 142016
 

TSF Heuchelheim II – TTSG Biebertal  9:0

TSF     : Feiling/Brückner, Dietzel/Janicki, Schneider/Kocar, Feiling, Brückner, Dietzel, Schneidder, Janicki, Kocar

TTSG  : –

TSF mit einem Spitzenpaarkreuz Failing und Malte Brückner die letztes Jahr noch in der Bezirksliga gute Bilanzen erspielten für uns unschlagbar zumal Reinhold kaum in der Lage war zu coachen, geschweige denn zu spielen. Dank an Andi Kneissl für den Ersatzeinsatz.

9:0 doch etwas hoch, aber nach der unerwarteten Doppelniederlage von Dieter und Herbert im 5. Satz in der Verlängerung war eine hohe Niederlage schon vorprogrammiert. Da nutzte auch ordentliche Gegenwehr von Andi/Norbert und Dirk/Dennis nichts. Dieter spielte gegen den unangenehmen Linkshänder Feiling fast auf Augenhöhe und vergab im Auftaktsatz mehrere Satzbälle – auch in Satz 3 war beim 9:11 mehr drin … Ähnlich bei Herbert gegen Malte – vier knappe Sätze, aber gerade in Satz 2 eine 7:4 Führung einfach nicht zu Ende gespielt und noch 9:11 verloren; am Ende stand ein 1:3 (-8, -9, 9, -9). Dennis machte es trotz des klaren „Papierergebnisses“ dem mit 240 TTR-Punkten mehr ausgestatteten Dietzel schwerer als es aussieht und für Norbert war Sven Schneider doch zu schnell.

Andi überraschte Janicki im ersten Satz und beherrschte diesen auch in Satz 2 bis er durch einen unglücklichen Punkt für den Gegner den Faden verlor und trotz Kampfgeist leider keinen weiteren Satzgewinn erspielen konnte. Dirk spielte gegen Kocar stark und absolut gleichwertig, hatte aber beim 2:3 gerade im Entscheidungssatz keine überraschenden Spielzüge mehr auf der Pfanne.

Es blieb demzufolge nach 2 Stunden Spielzeit bei 8 Satzgewinnen und der Erkenntnis dass es nicht nur schwer, sondern sehr schwer werden wird die Klasse zu halten.

Vorschau zur Saison 2016/2017

Nach dem Abgang von Rolf Gau stehen wir vor einer schweren Runde zumal Dieter und Reinhold angeschlagen sind bzw. nicht rechtzeitig zu Rundenbeginn wieder fit (– wenn überhaupt). Meisterschaftsfavorit : da gibt es gleich mehrere heiße Kandidaten neben den Top-Favoriten Heuchelheim II und Großen-Linden III die den beiden das Leben schwer machen bzw. vielleicht ein Bein stellen können …. und von uns kaum schlagbar sind; Lollar, Wißmar II, Allendorf Lda. III, Langgöns, Leihgestern II, Klein-Linden IV. Was bleibt sind Odenhausen II und Watzenborn IV die wir hinter und lassen müssen um dem Abstieg zu entrinnen, auch wenn Norbert, Dennis und Dirk aufsteigende Tendenz zeigen. Herbert wird nicht jünger und zu Dieter und Reinhold wurde oben schon das notwendige bemerkt.

Klares Ziel : Drittletzter

Termine 2016

 Aktuelles, Verein  Kommentare deaktiviert für Termine 2016
Mai 032016
 

Würfeln Vetzberg                        20.5.

Fete Thomas Weber                   4.6.

Spielersitzung                               9.6.

Bocciaturnier Vetzberg             9.7.

Ferienspiele                                   26.7.

Sommerfest  (Termin neu)    06.08.

Skatturnier Vetzberg                 19.8.

Weinfest Vetzberg                      14.10.

Vereinsmeisterschaften           17.12.

Winterwanderung                      28.12.

Um ein Haar dem Meister einen Punkt abgeknöpft beim 5:9 gegen Staufenberg

 1. Herren, Aktuelles, Teams  Kommentare deaktiviert für Um ein Haar dem Meister einen Punkt abgeknöpft beim 5:9 gegen Staufenberg
Apr 242016
 

TTSG Biebertal – SV Staufenberg 5:9

SV       : Kleinwort/Hasselbach, Karger/Buckolt, Kleinwort, Hasselbach, Czarnojan(2), J. Becker, Karger(2)

TTSG  : Bartkowski/Schmidt, Bartkowski(2), Wolf, Inderthal

Um den Hauch an einem Punktgewinn gegen den Meister vorbei – aber ein Spiegelbild der Saison: die Chancen nicht genutzt und wenn es knapp wurde dem Gegner den Vortritt gelassen.

Herbert und Dieter locker zum 1:0, Rolf und Dennis wie erwartet gegen das die komplette Runde ungeschlagene Doppel Kleinwort/Hasselbach klar auf der Verliererstrasse. Dass aber Reinhold und Norbert gegen Ersatzmann Buckolt und Karger nichts zustande brachten war mehr als unerwartet. Es sollte leider mit der entscheidende Baustein zum „Nichtpunktgewinn“ sein. Herbert souverän 3:1 gegen Hasselbach und ebenso glatt 1:3 Rolf gegen Kleinwort. Reinhold ebenfalls 3:1 gegen Jens Becker zum Ausgleich. Dann allerdings Dieter unglücklich 10:12 gegen Czarnojan im 1. Satz; Satz 2 und 3 für ihn aber ab Satz 4 kein Bein mehr auf dem Boden. Norbert anschließend gegen Buckolt zum erneuten Ausgleich. Dennis bringt leider in Satz 1 eine 9:5 Führung gegen Karger nicht nach Hause, noch ein knapper zweiter Satz mit 8:11 aber danach war die Messe gelesen.

Erneuter Ausgleich zum 5:5 im Duell der beiden besten Spieler der Klasse durch Herbert in einem spannenden 3:1 gegen Kleinwort. Rolf dann gegen den unbequemen Hasselbach ohne Chance ebenso wie Reinhold gegen „Gummiblockwand“ Czarnojan der damit seit 5 oder 6 Jahren gegen ihn sieglos bleibt. Dieter nach zwei knappen Sätzen gegen Becker doch 0:3 zum 5:8. In einem vorgezogenen Spiel schlug dann Dennis Ersatzmann Buckolt – welches aber leider nicht mehr in die Wertung kam. Im Spiel Inderthal gegen Karger drehte der Gast in Satz 1 dieses Mal ein 6:9 zum 13:11und unterlag dann in Satz 2 und 3 klar um im Entscheidungssatz doch noch 11:7 zu gewinnen. Das hätten unsere Punkte 6 und 7 gewesen sein können ….. Im Schlussdoppel führten Herbert und Dieter nach 0:2 Satzrückstand im 5. Satz mit 6:4 – keine Garantie, aber die Chance zum Punktgewinn war durchaus gegeben.

Fazit : eine ziemlich verkorkste Runde mit einer unerwartet schwachen Rückrunde – ohne die Siege gegen stark ersatzgeschächte Heuchelheimer und Leihgesterner Teams wäre es sehr eng geworden. Dem stehen unglückliche, wenngleich irgendwie selbst verschuldete Punktverluste oder Nichtpunktgewinne durch Nichtnutzen der Chancen gegenüber.

Die nächste Saison wird hart und von Anfang an ein Kampf gegen den Abstieg werden.

Wieder nix : 3:9 in Lollar

 1. Herren, Aktuelles, Teams  Kommentare deaktiviert für Wieder nix : 3:9 in Lollar
Apr 162016
 

TSG Lollar  – TTSG Biebertal 9:3

TSG    : Memis/Becker, Perri/Trelenburg, Memis(2), Becker, Lotz(2), Nicklas, Perri

TTSG  : Bartkowski/Schmidt, Bartkowski, Inderthal

Die Gastgeber erstmals in der Rückrunde mit Steffen Lotz mit dem Rücken zur Wand gegen den Abstieg – wir doch recht glücklos (?) oder nicht entschieden genug (?) wenn es über die volle Distanz ging (??); jedenfalls wurden alle knappen Spiele verloren.

Es begann zunächst wie erwartet : Herbert/Dieter locker und Rolf/Dirk chancenlos. Norbert/Reinhold als Doppel 3 eigentlich „gesetzt“ aber in Satz 1 und 2 einfach schwach (-9, -10), in Satz 3 und 4 aufgewacht und im 5. Satz mit 10:7 geführt, aber 13:15 verloren.

Herbert beim 3:0 nur in Satz 2 mit Problemen gegen Becker und Rolf gegen Memis besser als erwartet, aber 1:3 – alles noch im Rahmen. Dieter gegen Lotz dann ein knappes 1:3 (mit unglücklich in der Verlängerung verlorenem 1. Satz) und im vorgezogenen Spiel von Reinhold gegen Lotz dann so etwas wie die Vorentscheidung – 2:1 nach Sätzen und 6:2 im 4. geführt aber dann ein 1:14 „Lauf“ …. 3:2 für Lotz. Reinhold danach mit erheblichen Rückenproblemen völlig chancenlos gegen Nicklas. Norbert brachte den erwarteten Sieg gegen Trelenburg nach Hause während Dirk gegen Perri glatt die Segel streichen musste.

Rolf wie in der Hinrunde ohne Chance gegen Becker während Herbert unglücklich und nach großem Kampf Memis mit 14:16 im Entscheidungssatz unterlag.

Fazit : wieder kein Bein auf den Boden gebracht in Lollar und die Einsicht dass wir nur noch im untersten Mittelfeld anzusiedeln sind.