Schwache Vorstellung : 6:9 beim Schlusslicht Reiskirchen II

 1. Herren, Aktuelles, Teams  Kommentare deaktiviert für Schwache Vorstellung : 6:9 beim Schlusslicht Reiskirchen II
Okt 182017
 

TSG Reiskirchen II – TTSG Biebertal  9:6

TSG    : Lotz/Hirt F., Damm/Enders, T. Hirt, Schuchard, Lotz, F. Hirt,, Damm(2), Enders

TTSG  : Bartkowski/Wolf, Bartkowski(2), Schmidt(2), Inderthal

Niederlage beim bisher sieglosen Tabellenletzten ! Auch wenn wir ohne Andi und Dennis und dafür mit Norbert Inderthal und Thomas Zeddies antreten mussten und Reiskirchen erstmals komplett war (nach desolaten Spielen mit teilweise nur 4 Mann) – das war nicht notwendig und bestätigt nur die schwache Vorstellung schon gegen Trais. Einzig Dieter mit nun 6:0 in Serie, ein wieder spielfreudiger Bartkowski und mit Abstrichen Norbert Inderthal erfüllten die Erwartungen. Da nutzt es auch nichts dass mit Plastikbällen gespielt wurde (– daran müssen wir uns gewöhnen-), das flackernde Licht zumindest die Brillenträger irritierte und (gefühlt) 80% der „Faulen“ zu unseren Ungunsten gepielt wurden … es wurde einfach nicht konstant gespielt und die Chancen konsequent genutzt

Schon das Doppelergebnis von 1:2 mit zwei klaren Niederlagen und einem mühsamen Erfolg ließ Übles erahnen. Herbert dann souverän und Reinhold wie schon so oft – guter Beginn und dann ganz schwacher Abgang beim 1:3 gegen Thomas Hirt; Dirk mit 3 knappen Sätzen gegen Lotz von denen er aber nur zwei gewinnen konnte und dann keine Chance im vierten Satz; Dieter dann mit einem guten 3:1 gegen den unbequemen Fritz Hirt und Thomas mit einem 0:3 gegen Damm. Inderthal machte es unnötig spannend beim 3:2 über den sehr unkonventionellen Enders, hatte noch Glück in der Verlängerung des 1. Satzes ehe er aber in Satz 4 und 5 diesem keine Chance ließ zum Halbzeitstand von 4:5.

Herbert zerlegte dann Hirt und Reinhold spielte wie vor – guter Beginn, dann unkonzentriert und letztendlich völlig verkrampft … Dieter dann souverän zum 6:6 Ausgleich. Zumindest ein Punkt sollte noch drin sein … war es aber nicht : Dirk und Norbert kassierten zwei klare 0:3 Niederlagen und das Schlussdoppel war auch schon gewonnen, aber Thomas brachte eine 2:0 Satzführung gegen Enders leider nicht über die Runden.

Fazit: Reiskirchen in der Aufstellung kann jeden schlagen; wir können und müssen jetzt langsam locker aufspielen und punkten. Noch ist nichts verloren, aber es wird extrem eng.

Das hätte ins Auge gehen können – nur 9:7 über Trais Horloff

 1. Herren, Aktuelles, Teams  Kommentare deaktiviert für Das hätte ins Auge gehen können – nur 9:7 über Trais Horloff
Sep 302017
 

TTSG Biebertal – TSV Trais-Horloff 9:7

TSV    : Münch/Münch, Hlozanka(2), Mi. Münch, Häntschel, Mo. Münch(2)

TTSG  : Bartkowski/Wolf(2), Kneissl/Jost, Wolf, Schmidt(2), Kneissl, Jost, Roth

Das hätte auch ins Auge gehen können – knapper 9:7 Erfolg über einen Gegner der im Spitzenpaarkreuz unerwartet punktete. Nach Sätzen mit 38:25 eine klaren Angelegenheit, aber wenn es über die volle Distanz ging waren die Horlofftaler in vier von fünf Fällen die Sieger.

Es begann mit einem „verschlafenen“ Spitzendoppel Bartkowski/Wolf das aber noch ein 3:1 mit unnötig knappen Sätzen nach Hause schaukelte und einem souveränen Sieg von Jost/Kneissl im Doppel 3; dazwischen eine nicht verwandelte 10:8 Führung von Schmidt/Roth beim Spiel über das „wilde“ Brüderpaar Münch was letztendlich in ein 11:13 mündete. Dass Herbert dann in einem „pro Satz nur 2 Punkte Unterschied Spiel“ mit zweimaliger Verlängerung gegen Michael Münch verlor war schon eine faustdicke Überraschung. Reinhold schien auf dem Weg das gegen den unangenehm spielenden Hlozanka bei einer 2:0 Satzführung wieder wettzumachen – es wurde allerdings eine 2:3 Niederlage als die Konzentration nachliess. Dieter dann gegen Thäle zwar 3:1 Sieger, aber davon zweimal über die Verlängerung. Andi leider zeitweise etwas zu hektisch in Satz 2 nach Führung gegen den unkonventionellen Thäle und trotz Kampfgeist stand die dritte Fünfsatzniederlage für uns zu Buche. Dirk locker mit 3:0 gegen Raab und Dennis zwar mit aufsteigender Form, aber doch mit 1:3 gegen Moritz Münch zum Halbzeitstand von 4:5.

Reinhold dann locker mit 3:0 über Münch während Herbert völlig unerwartet auch dem „jeder Ball kommt irgendwie zurück Spiel“ von Hlozanka zum Opfer fiel. Dieter dann jeweils knapp, aber doch 3:0 gegen Häntschel der daraufhin seinen Schläger –vergeblich- der Wand opfern wollte. Andi „verschenkte“ Satz 1 beim 15:17, behielt zum Glück gegen Thäle aber im 5. Satz die Nerven und brachte uns mit 7:6 in Führung. Dirk dann auf verlorenem Posten gegen den schnellen Moritz Münch, aber Dennis gegen Raab und das Abschlussdoppel wurden sichere 3:0 Beute zum knappen aber verdienten Pflichtsieg.

Fazit : der nächste Gegner darf trotz des schlechten Tabellenplatzes nicht unterschätzt werden und das Spitzenpaarkreuz muss leidlich bemerken dass keine Gast- oder Gastgebergeschenke verteilt werden.

Unerwartet klarer Sieg gegen Odenhausen/Lda. II mit 9:1

 Aktuelles  Kommentare deaktiviert für Unerwartet klarer Sieg gegen Odenhausen/Lda. II mit 9:1
Sep 262017
 

TTSG Biebertal – SV Odenhausen/Lda II 9:1

SV       : Haupt/Schäfer

TTSG  : Bartkowski/Wolf, Kneissl/Jost, Bartkowski(2), Wolf, Schmidt, Kneissl, Jost, Römer

Unerwartet deutlicher Sieg gegen den Mitabsteiger der letzten Runde (– allerdings nur aufgrund freiwilligen Rückzugs). Der Gast war ohne zwei Punktbringer der letzten Duelle ohne Chance. Wir boten sogar 7 Spieler auf nachdem Norbert Inderthal nach einer tollen Doppelleistung mit Dieter Schmidt an der Schulter verletzt nicht dem Einzel stellen konnte. Leider wurde diese Leistung im einzigen Fünfsatzspiel des Abends nicht mit einem Sieg belohnt – es war auf Augenhöhe, aber es kann eben nur einer gewinnen.

Der Rest waren klare und nahezu ungefährdete Angelegenheiten –dem Gast wurden nach den Doppeln nur noch zwei Satzgewinne zugestanden.

Mit Trais/Horloff kommt als nächstes eine unerwartet gut platzierte Mannschaft mit einem unangenehmen Spitzenpaarkreuz – ein Sieg, egal in welcher Höhe ist Pflicht. Als härtester Konkurrent scheint sich Rüddingshausen herauszukristallisieren.

Klarer Pflichtsieg zum Heimauftakt mit 9:0 über Staufenberg III

 1. Herren, Aktuelles, Teams  Kommentare deaktiviert für Klarer Pflichtsieg zum Heimauftakt mit 9:0 über Staufenberg III
Sep 152017
 

TTSG Biebertal – SV Staufenberg III 9:0

TSV    : –

TTSG  : Bartkowski/Wolf, Schmidt/Inderthal, Kneissl/Jost, Bartkowski, Wolf, Schmidt, Kneissl, Jost, Inderthal

Deutlicher Pflichtsieg – dem Gast wurden nur 6 Sätze überlassen. Nur zwei knappe Spiele –Andi/Dirk mussten beim 3:1 im Doppel über Amend/Tuncay zweimal in die Verlängerung und Andi machte sich das Leben unnötig schwer beim 3:2 über Junker.

Im nächsten Spiel gegen Odenhausen II – nach den Erfahrungen der letzten Saison fast schon ein Angstgegner wird es anders „zur Sache“ gehen. Mindestens ein Unentschieden ist fast „Pflicht“ wenn das Kapitel Wiederaufstieg  nicht schon hinten angestellt werden soll.

Standortbestimmung : 7:9 in Treis verloren

 1. Herren, Aktuelles, Teams  Kommentare deaktiviert für Standortbestimmung : 7:9 in Treis verloren
Sep 072017
 

TSV Treis/Lda. – TTSG Biebertal  9:7

TSV    : Thomas/Thomas(2), M. Thomas(2), D. Thomas, Brühl(2), Brück, Miguel,

TTSG  : Bartkowski/Schmidt, Kneissl/Jost, Bartkowski, Schmidt, Jost(2), Roth

Gleich zum ersten Spieltag mussten wir zur Standortbestimmung und Härtetest in Treis antreten, mit den Thomas-Brüdern und Brühl eine der Spitzenmannschaften der 1. Kreisklasse. Unsere Ambitionen schnell wieder aufzusteigen oder zumindest über Platz 2 in die Relegation zu können erhielten einen herben Dämpfer: Härtetest nicht bestanden !!

Nach den Doppeln das erwartete 2:1 für uns – Andi und Dirk mit mehr Schwierigkeiten als erwartet, aber letztendlich 3:1 siegreich. Reinhold und Dennis ohne Chance gegen die Thomas-Brüder und Herbert/Dieter ähnlich klar für uns.

Vorne ging es dann richtig und „hochwertig“ zur Sache : zwei Angreifer gegen zwei Blockspieler. Im einzigen Fünfsatz des Abends unterlag Reinhold gegen Matthias Thomas mit 9:11 im Entscheidungssatz (etwas mit den Plastikbällen hadernd als Ursache für einige vergebene „Elfmeter“ – einer muss verlieren, Unentschieden gibt es nun einmal nicht). Auf dem anderen Tisch ein 3:1 Sieg von Herbert über Dirk Thomas der am seidenen Faden herbeigezogen wurde – Satz 1 und 2 hauchdünn jeweils in der Verlängerung und erst im 4. Satz einigermaßen klar den Vorsprung gehalten. Andi dann ohne Chance gegen den starken Brühl (TTR Wert wie Reinhold) und Dieter souverän gegen Brück; alles noch im Plan.

Dann der erste Rückschlag : Dennis kommt gegen Miguel nicht konstant klar und verliert überraschend 1:3; Dirk stellt mit einem souveränen Sieg über Hettche die 5:4 Halbzeitführung her.

Dann der faktische k.o. : Herbert verliert zwar knapp, aber doch 0:3 gegen Matthias Thomas und Reinhold mit 1:3 gegen Dirk Thomas aufgrund mangelnder Konzentration und Kondition ab Mitte des zweiten Satzes. Dieter gegen Brühl 3 Sätze auf Augenhöhe, trotzdem 1:2 und dann ein deutlicher 4. Satz für den Treiser. Es folgte der endgültige knockout als Andi (total verkrampft) auch gegen Brück nicht zurecht kam und enttäuschend 0:3 das Spiel abgeben musste. Die beiden klaren Siege im Schlusspaarkreuz führten uns ins Schlussdoppel, aber es kam wie befürchtet : gegen das seit Jahren eingespielte „Brüderdoppel“ gab es nichts zu holen ausser einem Satz.

Fazit : Auftakt verpatzt – auch in der Kreisklasse wird guter Tischtennis gespielt – noch ist nichts verloren, aber ein Selbstläufer ist das Saisonziel bei weitem nicht.

Vorschau zur Saison 2017/2018

Nach dem bitteren Abstieg in die 1. Kreisklasse kann das Saisonziel nur Wiederaufstieg lauten. Vor den Erfolg haben die Götter allerdings den Schweiss gesetzt – mit „Mitabsteiger“ Odenhausen II (freiwillig zurückgezogen) und Treis („Thomasbrüder“) sowie Reiskirchen II, Rüddingshausen und Allendorf Lda. V sind mehrere Mannschaften „nicht zu verachten“ – wenn wir nach den ersten 3 Spieltagen 4-5 Punkte auf dem Konto haben können wir es schaffen direkt wieder aufzusteigen.